Pressemitteilungen

26.11.2018

pei tel präsentiert neue PMR-Systemlösung und Weiterentwicklungen

Ein Gerät, viele Einsatzmöglichkeiten: Die pei tel Communications GmbH aus Teltow bei Berlin bietet mit der PTVoiceBox jetzt ein M2M- und IoT-Modul zur Sprach- und Datenübertragung als Nachrüstlösung. Mit ihr ist es unter anderem möglich, Sprachtelefonie in ein vorhandenes System voll zu integrieren. So lassen sich die Vorteile der PTCarPhone-Serie, einer professionellen Autotelefon-Reihe mit erweiterten Telematik-Leistungsmerkmalen, auch in anderen Systemen vollumfänglich nutzen. Auf Wunsch kann sogar ein Handapparat angeschlossen werden. Die pei tel Communications GmbH zeigt die PTVoiceBox erstmals auf der PMRExpo, der Leitmesse für professionellen Mobilfunk und Leitstellen, vom 27. bis zum 29. November 2018 in Köln. Die ersten Anwendungsbeispiele können an Stand F03 besichtigt und getestet werden.

„Durch die Verknüpfung von zwei oder mehreren autark entwickelten Systemen, erreichen wir ein umfangreicheres Funktionsspektrum und stellen uns damit noch breiter auf dem PMR-Systemmarkt auf“, sagt Thomas Martin, Geschäftsführer der pei tel. Neben der PTVoiceBox präsentiert das Unternehmen auf der PMRExpo zahlreiche Weiterentwicklungen bereits bewährter Produkte. Dazu zählen zwei neue Handapparat-Varianten. Das Model HA10 ist jetzt auch mit einem stahlummantelten Kabel sowie einem zusätzlich verstärkten Hörer erhältlich und damit noch vandalismussicherer. Der neue Handapparat HA11 EVO verfügt über ein spritzwassergeschütztes Gehäuse nach Schutzart IP 54 und kann damit auch im Freien verwendet werden. Beide Handapparate sind für den Einsatz in der sicherheitskritischen Kommunikation zum Beispiel bei Bahnen oder Feuerwehren geeignet.

Der HA10, ein Handapparat mit Daumenbügel, einer Taste und Auflage, kommt zum Beispiel für Funk- und Durchsageanlagen im mobilen und stationären Bereich zum Einsatz und ist dabei oft öffentlich zugänglich. Um Vandalismusschäden zu vermeiden, wurde bei der neuen Variante das bislang verbaute Spiralkabel durch ein stabilerers, stahlummanteltes Kabel ersetzt. Darüber hinaus wurde das Gehäuse des Hörers so verstärkt, dass es auch bei Gewaltanwendung nicht auseinanderbricht. Der HA11 findet nicht nur in geschlossenen Räumen Verwendung. Daher wurde die neue Version, der HA11 EVO, nun mit einem spritzwassergeschützten Gehäuse nach Schutzart IP 54 ausgestattet, sodass der Handapparat auch im Freien bei Regen eingesetzt werden kann. „Die Nachfrage nach besonders widerstandsfähigen Produkten ist in der Vergangenheit stark gestiegen. Dem tragen wir jetzt mit speziellen, an die Bedürfnisse unserer Kunden angepassten, Modifizierungen Rechnung“, erklärt Martin. 

Derzeit werden zudem viele Schwanenhals- und Handmikrofone mit dynamischer Mikrofonkapsel überarbeitet. Sie bekommen eine neu entwickelte Mikrofonkapsel, durch die elektromagnetische Störungen erheblich reduziert werden können. Außerdem wurden alle Mikrofone, Handmikrofone und Mikrofonköpfe mit schwarzem Metallgehäuse jetzt mit einer neuen Pulverbeschichtung versehen. Diese ist nicht nur resistent gegen Handschweiß, sondern verringert auch deutlich die Ansteckungsgefahr durch die Übertragung von Bakterien, Keimen, Viren und Pilzen. Zudem ist die neue Pulverbeschichtung deutlich kratz- und stoßfester und macht die Mikrofone, Handmikrofone und Mikrofonköpfe damit für die Nutzer auch optisch deutlich attraktiver.  „Interessierte sind auf der PMRExpo an unserem Stand jederzeit willkommen. Gerne erläutern wir, wo unsere Lösungen eingesetzt werden können und sind auch jederzeit für individuelle Modifizierungswünsche offen“, so Martin.

 

Pressekontakt:

Markus Sigmund
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leonardo-da-Vinci-Straße 2
14467 Potsdam
Tel.: 0331-81707435
Fax: 0331-81707436
presse@markus-sigmund.de